Immer dienstags von 18.00 bis 19.00 in den hellen und großzügigen Räumen vom Nia-Studio in Leipzig Zentrum – jedes Alter und (gefühlte) Befähigung willkommen! Lebst du mit körperlichen Behinderungen oder Einschränkungen, fühl dich besonders eingeladen (gilt aus momentan nicht zu ändernden Gründen leider nicht für Rolli-Fahrende …..).

„Alte und neue Bewegungen wahrnehmen, ausdehnen und einschränken – im Augenblick wahrhaftig anwesend sein – im Ernst und im Spaß, mit Musik und barfuß. Meine inzwischen über 30jährige Tanz- und Bewegungspraxis (Afro, Jazz, Contemporary, Nia, Joged Amerta Movement, inklusive Bewegungskonzepte) und die dabei gesammelten Erkenntnisse, Übungen, Verknüpfungen und Bewegungsimpulse teile ich mit dir. Dank an dieser Stelle an meine inspirierenden Tanz- und Bewegungslehrer_innen: Gesa Pankonin, Ulrika Eiworth, Debbie Rosas, Ann Christiansen, Aikins Hyde, Tchekpo Dan Agbetou, Elsa Wolliaston, Fe Reichelt, Suprapto Suryodarmo, Thea Elster, Sonja Elstermann, Julie Stanzak.” (IF)

Kosten: Einzelbuchung 15 Euro/ 10er Karte 130 Euro (Umkleidemöglichkeiten, Duschen und Handtuchservice kannst du kostenfrei nutzen!)
Anmeldung und mehr Infos unter 0160/ 20 165 20 oder info@drums-and-chants.de

UND: Warum tanzt eine Musikerin? Musik bringt uns in Bewegung – körperlich, geistig, emotional. Die Musik von Straßenbahn und ICE, von Krähen und Kranichen, Diskothek und Rockkonzert, Brian Eno und René Aubry, Ostsee und Störmthaler See – wir sind umgeben von Bewegung, von Bewegungsangeboten. Der kleine Finger, der große Zeh, das Becken und die linke Schulter können tanzen. Die Finger tanzen über Tastaturen oder Griffbretter, die Füße erfassen den Beat oder die Melodie des Saxophons. Die Katze tanzt im Garten. Lemuren tanzen in Madagaskar. Wir schauen hin und lernen.

Ein schöner Zehnminüter über Bewegung und Rhythmus im afrikanischen Alltag – und wo Bewegung und Rhythmus eventuell auch bei uns versteckt sein könnten 😉 FOLI – There is no movement without rhythm!