Hier findest du einen kleinen Einblick in Teile meiner künstlerischen Strategien, die auf Anfrage auch ein Workshop- oder Weiterbildungsthema sein können. Der Begriff “Modern Percussion” meint hier mehr oder weniger stark in Traditionen wurzelnde, zeitgenössische, moderne (auch populäre) Spieltechniken, Rhythmusstrukturen und Formate.

“Klang(k)reise –
gemeinsam Musik erschaffen!” (Workshops für freie Improvisation)

inge_ricky_madaMusizieren ist Kommunikation, mit mir selbst, meinen Mitspielerinnen und Mitspielern, meiner Katze, einem Kraftort in der Natur oder einem Parkplatz in der Stadt. Gemeinsam Musik erschaffen stärkt die Gemeinschaft, wirkt spannungsausgleichend und bringt Freude und Energie. Die Gruppe findet in einem leistungsfreien Rahmen gemeinsam essentielle und universelle Klang- und Rhythmusmuster und wird mit vielfältigen, unterstützenden Spielideen und kraftvollen, überraschenden Impulsen begleitet.

Zur Kontaktaufnahme verwenden wir vor allem die ältesten Instrumente der Menschheit – die eigene Stimme und percussive Klangerzeuger, z.B. Trommeln und Rhythmusinstrumente. SpielerInnen mit anderen mobilen akustischen Instrumenten erweitern das Konzept und sind nach Absprache sehr willkommen.

Seit Menschen die Erde bewohnen, benutzen sie Töne und Schwingungen zur Begegnung miteinander und mit ihrer lebendigen Umwelt. Im Ritual können die erzeugten Klänge verstärken, verteilen, bewegen, erden, heilen, bündeln und lösen – also bestehende Muster verändern.

Ingeborg Freytag arbeitet mit Methoden moderner zeitgenössischer Improvisation und archaischer Spielanleitungen sowie Atem-, Spür- und Hörübungen, die uns als einzelne Wesen in Verbindung bestätigen. Unter erfahrener und professioneller Anleitung entsteht so ein komplexes Klangbild aus beweglichen und festen musikalischen Strukturen, Ton-Netzen und Außenraum-Innenraum-Dialogen. Jeder Workshop bietet ein in sich abgeschlossenes einmaliges und unwiederholbares Ereignis, was Unterschiede würdigt und Dein schöpferisches menschliches Urwissen bestätigt.

Klang(k)reise sind Wirkungskreise – in der Auseinandersetzung mit Plätzen in der Stadt und der Natur erleben wir ein tiefes Eintauchen in die inneren Dimensionen unserer Erde, unser Eingebundensein in „ihre” Kreisläufe und unsere aus menschlicher Gestaltungsfreiheit resultierende Verantwortlichkeit.

Musikalische Vorkenntnisse jeden Levels und Improvisationserfahrung sind sehr willkommen, aber absolut keine Voraussetzung für die Teilnahme! Du wirst mit Aufmerksamkeit und Ideen begleitet und erlebst eine sofortige Wirkung auf Deinen musikalischen Ausdruck.

Freie Improvisation bietet Menschen mit sehr unterschiedlichen musikalischen Fähigkeiten die Möglichkeit zu einem befriedigenden Miteinander! Weiterbildungskonzepte auf Anfrage!

_________________________________ //_ // _ // _ // _

“Global Modern Percussion Ensemble” (Workshops für Rhythmus in freien Formen)

“Global Modern Percussion Ensemble” führt Elemente und Spieltechniken unterschiedlicher Rhythmuskulturen zusammen – wir lassen uns inspirieren durch zeitgenössische europäische Klassik und Ewe-Glocken, musikalische Strukturen der Aka-Pygmäen und Gamelan-Orchester, Kinderlieder aus Deutschland, Mivango Tratra aus Madagaskar und vieles mehr.

Respekt UND Humor im Umgang mit Rhythmustraditionen sind mitzubringen 😉

Die archaischen und artifiziellen Ausdrucksformen afrikanischer Trommelmusik und Musik der afrikanischen Diaspora bilden das Rückgrat dieser Forschungsreise! Du kannst deine Djembe, Kpanlogo, Shime-Daiko, Riq, Cajon, Kalimba, Benzinkanister, Kinderxylophon oder Pappkarton mitbringen – dazu dein offenes Herz und deine offenen Ohren! Alle musikalischen Level und Befähigungen sind willkommen!

Und hier auf Wunsch meine Kurzbiographie mit Fokus auf improvisierte Musik:

Ingeborg Freytag entstammt einer Musikerfamilie und absolvierte eine umfangreiche Instrumental-, Gesangs- und Improvisationsausbildung in Klassik, Jazz und Global Music. Sie erwarb zwei Staatsexamen sowie den Nachweis ihrer Lehrbefähigung an der Jazzabteilung der Musikhochschule Dresden. Sie erweitert(e) und vertieft(e) ihr Wissen und ihre künstlerische Formensprache durch Weiterbildungen in verschiedenen Tanz- und Bewegungskonzepten und ein kontinuierliches grafisches Schaffen. Seit Anfang der 1970er ist sie als Multimusikerin und Sängerin, Initiatorin und Komponistin in div. Musik- und Theaterprojekten unterwegs. Sie arbeitet(e) u.a. mit Musiker_innen aus Deutschland, Polen, Georgien, Nigeria, USA und Madagaskar. Seit 1990 entwickelt, bearbeitet und praktiziert Ingeborg Freytag als Solistin, Performancekünstlerin und Komponistin eine besondere zeitgenössische Klangkunst, die besonders auf die Konzepte von „Momentmusik“ und „Intuitiver Musik“ verweist. Ebenfalls seit 1990 forscht sie nach integrativen Werkzeugen und Formaten, um künstlerische Strategien mit Menschen jeden Alters und jeder musikalischen Befähigung zu praktizieren. Als Lehrperson unterrichtet Ingeborg Freytag Kurse und Workshops im eigenen Seminarzentrum „Drums & Chants“ sowie bei verschiedenen freien Bildungsträgern und leitet deutschlandweit Musik- und Theaterprojekte für Teams aus Wirtschaft/ Schule/ Vereinsleben sowie Strafgefangene und Menschen mit Behinderung.