Musiktherapie – Klangpraxis (in den Räumen der Gesprächspraxis in Leipzig/ Zentrum Süd)

“Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.” (Victor Hugo)

Vorab: In der therapeutischen Situation spreche ich Sie bevorzugt mit “Sie” an – auf dieser Musiktherapie-Seite finden Sie also nicht das “sportliche Du”, sondern das etwas distanziertere “Sie”. In unserer gemeinsamen Arbeit entscheiden wir auch die Ansprache.

Was? Musizieren ist nonverbale Kommunikation – mit mir selbst, einem Gegenüber, einem Ort, einer Idee. Musik zu erschaffen und zu spielen wirkt beruhigend und spannungsausgleichend, aber auch bewegend und energetisierend. Musik kann Grenzen setzen und Räume öffnen. Musiktherapie bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Ihr Thema zu bearbeiten. In einem leistungsfreien Rahmen können Sie Ihre eigenen essentiellen und universellen Klänge und Rhythmen suchen/ finden/ verwerfen und werden dabei von mir mit unterstützenden Spielideen, kraftvollen Impulsen und/oder stiller Präsenz begleitet. Wir tönen, singen, trommeln, rauschen oder spielen mit dem Klavier. Spielen Sie selbst ein Instrument und möchten Sie es mitbringen? Ja, gerne. In einem ersten Gespräch klären wir Ihre Absichten und Ihre aktuelle Situation. Das ist die aktive Variante.

Möchten Sie sich vor allem entspannen, beruhigen und ausgleichen, ohne etwas zu tun, dann hören Sie einfach zu. Ich singe für Sie oder spiele auf der Geige, dem Klavier und verschiedenen Trommeln. Möchten Sie sich zur Musik bewegen, so ist dafür genug Raum – Stuhl, Sofa, Sitzball und Fussboden mit Decken stehen zum Sitzen oder Liegen zur Verfügung. Das ist die passive Variante.

In beiden Fällen besprechen wir danach die Wirkungen und die möglichen Ausblicke. Ich praktiziere die Schweigepflicht, Sie genießen Anonymität gegenüber Dritten. Gibt es mehr zu besprechen, als im Rahmen der Musiktherapie möglich und sinnvoll ist, können Sie in der Gesprächspraxis zeitnah einen Termin vereinbaren.

Wo? In den hellen, großzügigen, zentralen und leicht erreichbaren Räumen der Gesprächspraxis in Leipzig bin ich am idealen Ort. Hier finden Menschen Erkenntnisse und Heilungsimpulse im Gespräch. Im angeschlossenen Nia-Studio stehen Tanz, Bewegung und persönliche Fitness im Mittelpunkt. Yoga, Tai Chi, Stimmimprovisation und Bewegungstherapie ergänzen das Programm. Im großen Tanz- und Bewegungsraum können sich Klänge und Bewegungen optimal entfalten, im kleinen Praxisraum sind auch geschützte musikalische Begegnungen möglich.

Warum? Seit Menschen die Erde bewohnen, benutzen sie Töne und Schwingungen zur Begegnung mit ihrer Innenwelt, miteinander und mit der lebendigen Welt um sie herum. Im Ritual können die erzeugten Klänge verstinge_ricky_madaärken, verteilen, bewegen, erden, heilen, bündeln und lösen – also bestehende Muster verändern. In unzähligen Gesprächen und musikalischen Begegnungen mit Kolleg_innen lernte ich, dass sie oft (vor allem dann, wenn sie nicht aus Zentraleuropa stammen) zwischen Musik als Unterhaltung, persönlichem Zeitvertreib, Therapie, Community Event oder Ritualbegleitung keinerlei Unterschiede kennen oder praktizieren. Ich bin ausgebildete Musikerin, Sängerin und Musikpädagogin. Seit ich denken kann, erlebe ich in meiner Arbeit als Künstlerin und Lehrperson nicht selten fließende Übergänge zur therapeutischen Intervention. Diese Herausforderungen habe ich immer gerne angenommen. Die speziellen Bedingungen in unserem Kulturkreis bewogen mich, die therapeutische Arbeit stärker zu fokussieren und sichtbar/ hörbar aus allen anderen Angeboten herauszulösen.

Wieviel? In der Klangpraxis sind Sie Selbstzahler_in. 60 Minuten (aktiv oder passiv) kosten 80 Euro, 45 Minuten (aktiv oder passiv) kosten 60 Euro. Gespräche zu Ihrem Thema sind inklusive. Eine Erstkonsultation (60 min.) zur Klärung Ihrer Absichten und Ihrer aktuellen Situation sowie einer Musiktherapie-Probe kostet 90 Euro.

Willkommen! Hier geht es zur Terminvereinbarung