bumAktuelle Fortbildungstermine findest du auf der Startseite! Da integrative Arbeit bei mir Programm ist, kannst du natürlich auch jeden “normalen” Workshop oder Kurs für deine Fortbildung nutzen. Dabei ist es egal, ob du Impulse für deine persönliche Weiterentwicklung oder neue Ideen für deine Arbeitsfelder suchst. Oder beides. Wenn du dich zu einem Fortbildungs-Workshop anmeldest, gehe ich davon aus, dass du eine weitergehendes berufliches Interesse hast!

 

Fortbildung “Trommelmusik für die soziale Arbeit”: Das erwartet dich!

  • Trommelmusik als ganzheitliches musikalisches Gehör- , Gehirn- und Bewegungstraining für Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Befähigungen
  • Einführung und Hintergrundwissen über das Trommeln mit Djemben, afrikanischen Basstrommeln, Cajons und Wood-Drums als globales Ereignis – Schwerpunkt afrikanische, afrokubanische, afrobrasilianische und zeitgenössische europäische Tradition
  • Universelle Rhythmusmuster, Rhythmusbausteine und Spielregeln als Kommunikationsträger für die soziale Gruppenarbeit
  • Vertiefung ev. vorhandener und gezielter Aufbau neuer musikalischer Fähigkeiten, Notationsmöglichkeiten sowie Führungsprinzipien für integrative, inklusive und jahrgangsübergreifende Gruppenprozesse
  • Aufbau einer „Werkzeugkiste“ und Kurzanleitung für die kreative Übertragung auf unterschiedliche Perkussionsinstrumente, den eigenen Körper und Alltagsgegenstände
  • Mehrstimmiges Spiel unter Einbeziehung passender „Small Percussions“ (Caxixis, afrikanische Glocken, Claves, Shekeres u.a.)
  • Spielen, Fühlen, Notieren, Verstehen als gleichberechtigte Zugangsmöglichkeiten zu Rhythmusbausteinen
  • Vertiefung und Verknüpfung als Strategien für den Umgang mit vorhandenen eigenen Befähigungen

Das kannst du danach! (Homogenität wird überbewertet – die Ergebnisse eines Fortbildungs-Workshops werden mit Sicherheit individuell variieren – nicht alles muss/ kann sofort erreicht werden!)

  • Rhythmusmuster erfassen, nachvollziehen und selbst erschaffen
  • Bausteine notieren, variieren und planen
  • Musikalische Situationen entwerfen, anleiten und mit mathematischen, sprachlichen und Bewegungsthemen verknüpfen
  • Die Ohren öffnen, die eigenen Lernprozesse und Lernthemen achten und Musik in Alltag, Beruf und Lebensweg integrieren

Das brauchst du dafür!

  • Neugier auf dem Weg in und durch den Rhythmusdschungel
  • Neugier auf die Entdeckung noch untrainierter Befähigungen – bei sich selbst und anderen Menschen
  • Mut, sich zu bewegen und Ungewohntes auszuprobieren
  • Keine musikalischen Vorkenntnisse
  • Die Bereitschaft, vorhandene musikalische Kenntnisse kurzfristig zu „vergessen“ (sie werden natürlich begrüßt und integriert!)