… im Duo mit Andreas Hartzsch (tb, FX) “FRETLESS – post world improvised music” in der Leipziger Musikkneipe Tonellis am 4. März 2019 ab 20.30! Dem temporären Bandnamen liegt eine Anekdote meiner Kollegin, der Geigerin und Posaunistin Annemarie Roelofs zugrunde, die im Interview befragt, ob das nicht zwei furchtbar verschiedene Instrumente wären, antwortete, das wären sie nicht. Schließlich hätten beide keine Bünde! Ein klassischer Musikantenwitz, den wir inspirierend fanden. Andreas wird noch weiteres Gebläse im Gepäck haben, so dass wir uns alle überraschen lassen können. Willkommen!

… Solo zur Ausstellungseröffnung von Tatiana Petkova im Kunstmuseum “Runde Ecke” am 12. März 2019 um 17.00! Spontankompositionen für eine wunderbare Künstlerkollegin und Freundin, deren Malerei und Grafik ich sehr schätze. Umgekehrt schätzt sie meine Musik, was will man mehr. Wir freuen uns auf interessierte Gäste!

… in diversen Standup-Besetzungen am 24. + 25. Mai 2019 (Freitag und Samstag am Abend) zum “improhazard” in Peritz bei Riesa! Dieses kleine feine Festival für improvisierte Musik findet in diesem Jahr zum 10. Mal statt. Auf dem Gelände der Porzellanmanufakur Raupach kann man im Zelt/ Womo/ Auto übernachten und sich abends bis in den frühen Morgen die Ohren putzen – von improvisierter zeitgenössischer Klassik über Freejazz, Psychodelic Rock bis Noise und Global Music und noch namenlose Musikstile ist alles dabei. Alle Ensembles werden direkt am Abend festgelegt = die Mitwirkenden begegnen sich in vielen Fällen zum ersten Mal. Infos über “improhazard” im Netz!

… mit Jens Paul Wollenberg und Pojechaly am 9. Juni 2019 um 22.00 zum Liederfest Waldeck  Das alljährliche Pfingsttreffen der (west)deutschen Liederleute auf der “Wandervogelburg” im Hunsrück hat eine lange Tradition. Ich war bereits mit mehreren Projekten dort und habe erlebt, was in der alltäglich gelebten deutschen Wiedervereinigung leider selten ist: offene Arme und eine echte Neugier auf unsere ostdeutsch verwurzelte Weltsicht. Dass Menschen gelegentlich Schwierigkeiten haben, miteinander zu sprechen und das Gesprochene in von allen gewünschte Ergebnisse zu gießen, ist ja klar. Umso schöner, wenn guter Wille und Mutterwitz (manche nennen es Basisdemokratie) dann auch jedes Jahr zum Ziel führen. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf unser Konzert und alle Interessierten, die dieses deutschlandweit einzigartige Festival besuchen werden! (Landschaft ist auch da – ja.)

… im Trio mit den “Bluesbrüdern” Jörg Schneider und Franz Schwarznau am 21. Juni in Nordhausen, am 22. Juni in Goseck und am 23. Juni 2019 um 16:00 in Kleinliebenau/ Schkeuditz bei Leipzig bei Kulturpilger